Stop Loss Order entdecken


Die Stop Loss Order: Risikomanagement lernen und umsetzen im Tradersclub24

Die Stop Loss Order ist ein Basisinstrument für jeden Börsianer, ob Profi- oder “Pyjama”-Trader. Wir bieten Ihnen für Ihr Trading ein breites Fundament an Wissen und Erfahrungen. Risikomanagement ist für jeden Trader das erste Gebot. Angemessene Kontrolle und Einschätzung potenzieller Verlustrisiken sind unabdingbar für dauerhaften Erfolg.

Ein wesentliches Element eines vernünftigen Risikomanagements ist diese Orderart seit jeher für jeden Trader. Sie ist ein Werkzeug, das Ihnen in unserer Ausbildung und in unseren Live-Tradingräumen ständig begegnen wird.

Die Stop Loss Order im Fokus

Die Stop Loss Order hat im Wesentlichen zwei definierte Anwendungsgebiete. Zum einen können durch sie bereits gemachte Gewinne abgesichert und zum anderen potenzielle Verluste minimiert werden.

Dies geschieht durch einen relativ simplen Vorgang. Sie bestimmen einen Kurs unterhalb der aktuellen Notierung. Dieser von Ihnen bestimmte Kurs wird Stop-Kurs genannt. Dieser Stop-Kurs markiert den Marktpreis, zu dem eine automatische Verkaufsorder erteilt wird, ohne dass Sie erneut aktiv werden müssen.

Gehen wir also davon aus, dass Sie mit einem beliebigen Wert bereits in der Gewinnzone liegen und Sie sichergehen wollen, dass Sie einen Teil dieser Gewinne realisieren können auch für den Fall, dass der Markt sich gegen Ihre Position entwickelt.

In diesem Fall setzen Sie den Stop-Kurs in einem Bereich unterhalb des aktuellen Preises, der aber noch in Ihrer Gewinnzone liegt. Wollen Sie dagegen von Anfang an Ihren Trade gegen Verluste absichern, so können Sie mit Hilfe des Stop-Kurses, den für Sie maximal akzeptablen Verlust bereits zu Anfang Ihres Trades eindeutig definieren und so einem stärkeren Verlust entgegenwirken.

Wichtig ist an dieser Stelle noch zu erwähnen, dass der Stop-Kurs keinesfalls eine wie auch immer geartete Form von Kursgarantie darstellt. In besonders volatilen Märkten oder bei einem Einbruch der Marktliquidität ist es durchaus möglich, dass Ihre Order zu einem niedrigeren Kurs als dem von Ihnen angegebenen ausgeführt wird.

Diese Gefahr besteht allerdings in erster Linie in weniger liquiden Werten und lauert vor allem am Aktienmarkt. Der CFD und Forex Markt, in dem wir uns bei  TradersClub24 bewegen, hat eine enorme Liquidität und birgt daher für unsere Mitglieder eine geringere Gefahr, dass ein Auftrag nicht zum entsprechenden Stop-Kurs ausgeführt wird.

Sicherheit durch gezielten Einsatz der Stop Loss Order

Nachdem Sie nun in aller Kürze erfahren haben, was eine Stop Loss Order ist und welche Möglichkeiten Sie Ihnen als Trader bieten kann, bleibt die Frage, wie Sie sie richtig einsetzen. Wann und wo sollten Sie Ihren Trade durch eine Stop-Kurs absichern? Mit genau dieser und vielen weiteren Fragen setzen wir uns mit unseren Mitgliedern im Rahmen unseres Pro Trainings Kurses auseinander.

Wir geben Ihnen Strategien und Hilfestellungen für ein solides Risikomanagement an die Hand, welches Sie bei Ihren eigenen Trades in die Praxis umsetzen können. In unseren Live-Tradingräumen bieten wir Ihnen zudem volle Transparenz und Diskussionsmöglichkeiten. Sie können dabei zusehen wie unsere Experten die theoretischen Aspekte aus unseren Trainings Live am Markt in die Tat umsetzen. Sie können sich also ganz einfach selbst vom Potenzial unserer Ansätze überzeugen.

 

Risiko Hinweis:Trading ist spekulativ und daher nicht für jeden Investor geeignet. Gehebelte Produkte können sich sowohl zu Ihrem Nachteil als auch zu Ihrem Vorteil auswirken. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein und nicht mehr Kapital einsetzen als Sie sich leisten können zu verlieren. Sie sollten sich auch genau über alle mit dem Devisenhandel und/oder Day Trading verbundenen Risiken informieren und im Zweifelsfall einen unabhängigen Finanzberater konsultieren.