Logo TradersClub24
Gratis testen

Die Hintergründe zu Mc Donald´s

"Look after the costumers and the business will take care of itself"

ISIN: US5801351017
MCD

Die McDonald´s Corporation ist weltweit der umsatzstärkste Fast-Food-Konzern und ein US-amerikanischer Betreiber und Franchisegeber von Schnellrestaurants. Branchenübergreifend auch eines der erfolgreichsten Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 23 Milliarden US-Dollar.

Überblick zu Mc Donald´s

Wie zwei Brüder den Grundstein für Fast-Food-Restaurants legten

Das Restaurant mit dem „goldenen M“ ist die wertvollste Fastfood-Kette gemessen am Markenwert, der 2022 fast 200 Milliarden US-Dollar beträgt. Starbucks und KFC folgen mit jeweils knapp 62 bzw. 22 Milliarden und liegen damit vor Mitbewerbern wie Subway(~13 Mrd.), Pizza Hut (knapp 9 Mrd.) und weit vor Burger King mit 7 Milliarden.

Was man über Mc Donald´s wissen sollte:

Durch die innovativen Ingenieure und Gründer Richard, Maurice und Ray wird der Grundstein für Gastronomie-Franchise gelegt.

 

Vom familiären Schnellimbiss zum Franchise-Imperium

1940 steigen die beiden Brüder Richard James („Dick“) und Maurice (Mac) McDonald´s nach dem Vorbild ihres Vaters ebenfalls in die Gastronomie ein. Nachdem Gründungsversuche mit einem Kino und einem Hot Dog Stand eher erfolglos bleiben, eröffnen sie ihr erstes Drive-In Restaurant in San Bernardino/Kalifornien. Um geschäftliche Abläufe zu optimieren, arbeiten sie leidenschaftlich an neuen Ideen und Prozessen und eröffnen acht Jahre später nach völliger Umgestaltung ihr Schnell-Restaurant neu. Anstelle von berollschuhten Mitarbeiterinnen wird nun auf Self-Service gesetzt. Auch die Zubereitung ihrer Hamburger wird optimiert, so dass möglichst immer der gleiche Geschmack und eine schnellstmögliche Zubereitung erreicht werden können.

Kartoffelchips werden durch French Fries ersetzt. Extra-dicke Milkshakes runden das Angebot ab. 1953 zieren goldene Bögen die erste Filiale. Das aus den „golden Arches“ bestehende „M“ ist mittlerweile eines der weltweit meisterkannten Logos. Ein Jahr später kommt es zur Unternehmensgründung, die Brüder möchten expandieren und von Kalifornien aus das Franchise-Konzept verbreiten. Ein weiteres Jahr später wird bei einem ursprünglich geplanten Küchengeräte-Verkauf Ray Kroc auf McDonald´s aufmerksam:  Der Vertreter wundert sich über die verhältnismäßig hohe Anforderung von gleich sechs Mixern, ruft an, um den vermeintlichen Irrtum aufzuklären, woraufhin die Bestellung an ihn sogar auf acht erhöht wird. Dies spornt Ray an, quer durch die USA zu fahren, um sich persönlich ein Bild von dem augenscheinlich erfolgreichen Restaurant zu machen. Vor Ort steht eine lange Kundenschlange vor der Lokalität. Die Wartezeit ist jedoch ungewöhnlich kurz, da jeder Gast sein in Papiertüten verpacktes Essen selbst an der Bestelltheke abholen kann. Ray ist angefixt von dem Potenzial und möchte mit einsteigen. Anstatt weitere Mixer zu verkaufen, kauft er sich ein: Er erwirbt das alleinige Vermarktungsrecht, übernimmt das Konzept der Brüder und eröffnet seine eigene Filiale. Die Unstimmigkeiten zwischen den eher idealistischen McDonald´s Brüdern und dem kapitalistischen Kroc spitzen sich zu, da Ray Restaurant-Veränderungen im Alleingang vornimmt und Vertragsbrüche begeht. Eine Konkurrenz entsteht. Der von ihm angeheuerte und als „The Financial Wizard“ bezeichnete Finanzberater Harry Sonneborn rät dazu, die Grundstücke der Filialen selbst zu kaufen und anschließend an Franchisenehmer zu verpachten. Kroc nimmt zudem Darlehen auf, verkauft sein Haus und expandiert. Auch nach St. Bernardino, wo sich die weiterhin von den Brüdern geführte Ursprungsfiliale befindet. Da er die Markenrechte besitzt und unter ihrem Namen Filialen eröffnet, überwächst Kroc als Geschäftsmann die beiden Gründer-Brüder. In die Knie gezwungen, werden sie schließlich zu einem heute verhältnismäßig kleinen Teil von gemeinsam 2,7 Millionen Dollar ausgezahlt. Dies entspricht nach Abzug der Steuer eine Million US-Dollar für jeden der Brüder. 1961 wird Ray Kroc zum Alleineigentümer, Sonneborn sein Stellvertreter und Präsident von McDonald´s. Welcher den Schnellimbiss mit in ein Imperium verwandelt.

 

Zielgruppenerweiterung durch Bedürfniserkennung und regionale Sortimentsanpassung

Mit der Zeit folgen weitere Änderungen: Das Burger-köpfige Logo Speedie wird durch ein goldenes M und das Maskottchen, Clown Ronald McDonald, ersetzt. Ein internes Schulungszentrum- die „Hamburger University“ eröffnet. Diese existiert bis heute und ermöglicht bei einer Weiterbildung den Bachelor of Hamburgeroloy zu erwerben, welcher einen Einstieg mit höherem Gehalt bei der Franchise-Kette möglich macht. Die Idee stammt von Chairman und weiterem McDonald´s COO&CEO Fred Turner. Die Jahre sind geprägt von Meilensteinen: 1974 wird aus Eigenbedarf heraus in Amerika das erste Ronald McDonald´s Haus für Kinder eröffnet. Hier werden Familien bei längeren Hospitalaufenthalten ihrer schwerkranken Kinder unterstützt, indem sie zeitweilig in Krankenhausnähe unterkommen und möglichst viel Zeit miteinander verbringen können. Heutzutage zählt das Projekt weltweit 300 Häuser. Apropos Kinder: Diese werden als wichtige Zielgruppe erkannt und die Junior Tüte (-> heutiges Happy Meal) mit Spielzeugbeigabe kommt mit ins Angebot. Bis heute ist McDonald´s mit mittlerweile 1,5 Milliarden Spielzeugen jährlich weltweit der größte Händler für ebendiese. Ballons, Spendenboxen, Spielplätze, Bällebäder und Geburtstagsfeiern mit eigener Torte gehören ebenfalls meist zum Repertoire einer Filiale.

 

Kuchen gibt es auch im eigenen Kaffeehaus: 1993 wird in Melbourne das weltweit erste McCafé eröffnet. Mehr als ein weiteres Jahrzehnt später erobern Selbstbedienungsterminals die Läden. Die Modernisierung hält an: Ein Lieferservice und Alternativen für Vegetarier erweitern das Sortiment.

 

Apropos Sortiment–> Dieses ist übrigens häufig an lokale Gegebenheiten angepasst:

So hat das McDonald´s auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées als einziges Restaurant der Kette elegant weiße anstatt der typisch goldenen Bögen.

Die Karte wird weltweit ergänzt durch “Speisen”, die durch jeweilige Länder-Vorlieben geprägt sind. Dadurch ist das Menü nicht überall gleich. In Indien wird die Kuh geachtet und dementsprechend landet anstelle von Rind dort Geflügel- bzw. Lammfleisch zwischen den Buns/Brötchenhälften. In Israel wird auch bei Mecces auf koscheres Essen geachtet, in der Schweiz und Österreich gibt es glutenfreie Varianten sowie Kartoffelröstis. Die USA streichen das Veggie-Sortiment, andere Länder gar McDonald´s an sich: So ist besagter Franchise-Gigant in einigen Ländern verboten. Bolivien verzichtet aus Gesundheitsgründen darauf, da Fast Food als nicht förderlich gilt. Gleiche Askese gilt für Island, Simbabwe, im Iran und in Mazedonien.

 

 

 

Mc Donald´s als Immobilientycoon: Der Franchisegigant hat sein Fingerfood überall im Spiel

Ansonsten gibt es nahezu überall Filialen. Jeder kann ebensolche eröffnen und sich somit- zu gewissen Franchise-Konditionen an MCD beteiligen. Schnelle Zubereitung, ein ähnliches System und einheitliche Ausstattung sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Hygienestandards und das SpeedeeServiceSystem(SSS) sind kennzeichnend. So ist es nicht verwunderlich, dass unweit direkt die nächste Filiale wartet: In den USA sind 50% der Menschen drei Autominuten von einem McDonalds entfernt, in Deutschland beträgt die durchschnittliche Nähe zur nächsten Filiale meist höchstens 16km. Es existiert ein regelrechtes McDonald´s Netzwerk, sei es Drive-In, Walk-In, In House- oder alleinstehende Filiale. Allein durch die Franchise-Einnahmen verdient McDonald’s 8,7 Milliarden Dollar pro Jahr.

Mitgründer, Investor und Stockholder Sonneborn brachte es einst auf den Punkt:“ Eigentlich sind wir ja ein Immobilien-Unternehmen. Der einzige Grund, warum wir Hamburger verkaufen, ist die Tatsache, dass diese am meisten Gewinn abwerfen, von dem unsere Restaurantbesitzer uns Miete zahlen können.“

Erfolgsgeschichte der Systemgastronomie. Vom kleinen Burgerladen zum internationalen Konsumtempel

Wir merken: McDonald´s kann in vielerlei Hinsicht als beispiellose Erfolgsgeschichte der Systemgastronomie gesehen werden. Von den zwei McDonald´s- Brüdern gegründet, die trotz Rückschlägen weitermachen und leidenschaftlich an ihrem Konzept festhalten. Bis sie mit ihrer eigenen Idee von jemand anderem überholt werden. Und zu früh verkaufen. MCD: Von Ray Kroc mithilfe von Sonneborn und Turner zu dem heutigen Franchise-Giganten etabliert. Aus Leidenschaft gegründet zu einem der größten schnelllebigen Konsumtempel und Immobilien-Netzwerk der Neuzeit geworden. Die Geschichte von McDonald´s zeigt, wie wichtig die richtigen Kontakte, Timing, Potenzialerkennung und Vermarktungsgeschick sein können. Nicht ohne Grund wird der Preis für einen BigMac als ökonomischer Indikator verwendet, um die Kaufkraft zwischen verschiedenen Währungen und Ländern zu vergleichen.

Vom Burgerbrater zum Millionär

 Vom Burgerbrater zum Millionär

oder

Wie große Fische kleine fressen

Kernpunkte - Mc Donald´s

  • Gründung und innovatives Fast-Food-Konzept:

    McDonald’s wurde von den Brüdern Richard James (Dick) und Maurice (Mac) McDonald in Kalifornien gegründet. Sie entwickelten innovative Geschäftskonzepte wie das schnelle Selbstbedienungsrestaurant und optimierten die Zubereitung von Hamburgern. Später erwarb Ray Kroc das Vermarktungsrecht und führte mithilfe cleverer Vermarktung das erfolgreiche Franchise-Modell ein.

  • Expansion und Anpassen an Gegebenheiten:

    McDonald’s hat im Laufe der Jahre sein Menü erweitert, darunter die Einführung von McFlurry-Eis, Mc Café und Happy Meals. Letztere enthalten jährlich 1,5 Milliarden Spielzeuge, wodurch das Unternehmen zum weltweit größten Händler für Spielzeug wird. Zudem passt Mc Donald´s sein Menü auch an lokale Vorlieben an, was zu einer vielfältigen Produktpalette führt.

  • Immobilien und Geschäftsmodell: Franchise-Vorreiter:

    McDonald’s ist nicht nur für sein Essen bekannt, sondern auch für sein Immobiliengeschäft. Das Unternehmen besitzt oft die Grundstücke, auf denen seine Filialen stehen, und pachtet sie an Franchisenehmer. Dieses einzigartige Geschäftsmodell hat dazu beigetragen, dass McDonald’s zu einem der erfolgreichsten Fast-Food-Konzerne der Welt geworden ist.