Aktienanalyse
Kering

Wo Innovation auf Exklusivität trifft: Ein gigantischer Erfolg in der Luxusgüterbranche

KER.PA

|

ISIN: FR0000121485

|

von

Dustin Klass

Inhaltsverzeichnis

  1. Kernfakten Kering
  2. Snapshot Fundamentaldaten: Kering
  3. Porträt für die Kering
  4. Geschichte von Kering
  5. Analyse der Kering Aktie
  6. Zusammenfassung: Pro und Contra für Kering

Kering: Das Wichtigste zum Hören

Kernfakten für Kering

1. Historische Entwicklung und strategische Weichenstellung: Die Geschichte von Kering reicht bis ins Jahr 1963 zurück, als François Pinault das Modeimperium gründete. Über die Jahrzehnte hinweg hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen und sich als Vorreiter in der Luxusgüterbranche etabliert. Ein entscheidender Wendepunkt in der Geschichte von Kering war die strategische Entscheidung vor etwa zehn Jahren, sich verstärkt auf das Luxussegment zu konzentrieren und die Anteile an Puma zu reduzieren. Diese kluge strategische Weichenstellung hat das Unternehmen in die Position gebracht, zu einem globalen Schwergewicht in der Luxusbranche zu werden und seine Marken zu stärken.

2. Vielfältiges Luxusportfolio: Kering ist ein Unternehmen, das eine beeindruckende Palette von über 16 renommierten Luxusmarken und Häusern unter seinem Dach vereint. Hierzu zählen prominente Namen wie Gucci, Bottega Veneta und Yves Saint Laurent. Jede Marke behält ihren eigenen Charakter und Stil bei, was Kering zu einem einzigartigen Spieler in der Luxusgüterbranche macht.

3. Starke Präsenz in verschiedenen Märkten: Kering ist nicht nur in Europa und Nordamerika, sondern auch in Asien, insbesondere in Japan, stark vertreten. Der asiatische Markt trägt mit etwa 33 % zum Umsatz des Unternehmens bei, gefolgt von Europa und Nordamerika mit jeweils 27 %. Diese geografische Diversifikation ermöglicht es Kering, von verschiedenen Regionen und deren jeweiligen Wachstumschancen zu profitieren.

4. Fokus auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung: Neben seinem Ruf für hochwertige Luxusprodukte ist Kering auch für sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit bekannt. Das Unternehmen setzt sich aktiv für umweltfreundliche Praktiken und soziale Gerechtigkeit ein, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Diese strategische Ausrichtung auf Nachhaltigkeit unterstreicht Kering’s Verantwortungsbewusstsein und seine Rolle als Vorreiter in der Luxusbranche.

Snapshot

Porträt

Kering, ein wahrer Gigant in der Luxusgüterbranche, erstrahlt mit einer beeindruckenden Börsenbewertung von 63,2 Mrd. € (69,1 Mrd. $). Das Unternehmen kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2022 zurückblicken, in dem es einen Umsatz von 20,4 Mrd. € und einen Gewinn von 3,7 Mrd. € erzielte.

Als Dachgesellschaft von über 16 renommierten Marken und Häusern, darunter so klingende Namen wie Gucci, Bottega Veneta und Yves Saint Laurent, steht Kering für höchste Qualität und einzigartiges Design. Jede Marke unter dem Dach von Kering hat ihren eigenen Charakter und ihren individuellen Beitrag zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens geleistet.

Der asiatische Markt spielt für Kering eine bedeutende Rolle und trägt mit rund 33 % zu den Umsätzen des Unternehmens bei. Aber auch in den USA und Europa, mit jeweils 27 % Umsatzanteil, sowie dem Rest der Welt außerhalb von Japan mit 7 %, hat Kering eine starke Präsenz. Weltweit betreibt das Unternehmen eine Vielzahl von Geschäften, die Kunden auf der ganzen Welt ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten.

Kering ist nicht nur für seine herausragenden Produkte bekannt, sondern auch für sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Das Unternehmen setzt sich aktiv für umweltfreundliche Praktiken und soziale Gerechtigkeit ein, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Neben der strategischen Ausrichtung und dem Fokus auf Nachhaltigkeit hat Kering auch eine starke Präsenz im digitalen Raum aufgebaut. Das Unternehmen erkennt die wachsende Bedeutung des E-Commerce und nutzt innovative Technologien, um die Kundenerfahrung zu verbessern. Durch personalisierte Online-Shopping-Erlebnisse und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz schafft Kering eine nahtlose Verbindung zwischen der digitalen und physischen Welt.

Mit einer Kombination aus Innovationskraft, erstklassigem Design und einer globalen Präsenz hat sich Kering als Vorreiter in der Luxusgüterbranche etabliert. Das Unternehmen versteht es, die Wünsche und Bedürfnisse anspruchsvoller Kunden weltweit zu erfüllen und ihnen ein exklusives Erlebnis zu bieten.

Geschichte

Die Wurzeln von Kering reichen zurück ins Jahr 1963, als François Pinault sein Modeimperium gründete. Mit einer klaren Vision und dem Streben nach Exzellenz baute er im Laufe der Jahrzehnte ein beeindruckendes Mode- und Accessoires-Konzern auf, das heute zu den führenden Akteuren der Luxusgüterbranche zählt.

Der Erfolg von Kering beruht auf der geschickten Auswahl von renommierten Marken, die das Unternehmen zu einem globalen Schwergewicht gemacht haben. Marken wie Brioni, Yves Saint Laurent, Bottega Veneta und Gucci haben nicht nur einen hohen Bekanntheitsgrad, sondern stehen auch für höchste Qualität, anspruchsvolles Design und unvergleichlichen Luxus.

Im Laufe der Jahre hat Kering eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. Ein Wendepunkt in der Geschichte des Unternehmens war die Entscheidung, vor etwa zehn Jahren in Puma zu investieren. Obwohl diese Zusammenarbeit nicht die gewünschten Ergebnisse erzielte, zeugt sie von der strategischen Denkweise von Kering und dem ständigen Streben nach Wachstum und Innovation.

Unter der Führung von Konzernchef François-Henri Pinault hat Kering einen bemerkenswerten Strategiewechsel vollzogen. Die klare Fokussierung auf das Luxussegment und die Reduzierung der Anteile an Puma sind Teil der langfristigen Vision, die das Unternehmen verfolgt. Diese Vision beinhaltet die konsequente Ausrichtung auf Luxus, um die Position als weltweit führender Anbieter in diesem Bereich weiter auszubauen.

Die Geschichte von Kering ist geprägt von cleveren Entscheidungen und Meilensteinen. Das Unternehmen hat sich nicht nur den Herausforderungen des Marktes gestellt, sondern diese auch genutzt, um stärker und innovativer zu werden. Durch die Auflösung des Segments “Sport & Lifestyle” hat Kering seine Ambitionen im Luxussegment klar unterstrichen und eine klare Botschaft an die Welt gesendet.

Die Geschichte von Kering wäre jedoch nicht komplett ohne die Erwähnung einer der bekanntesten und einflussreichsten Marken des Unternehmens – Gucci. Seit dem ersten Start der Übernahme durch Kering(damals Pinault-Printemps-Redoute)im Jahr 1999 hat Gucci eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen und ist zu einem Symbol für Luxus und Stil geworden.

Unter der Leitung von Designern wie Tom Ford, Frida Giannini und jetzt Alessandro Michele hat Gucci die Modewelt mit innovativen Designs und kreativen Kollektionen revolutioniert. Die Marke hat es geschafft, Tradition und Avantgarde zu vereinen und dabei eine einzigartige Identität zu schaffen, die von Prominenten, Modebegeisterten und anspruchsvollen Kunden auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Gucci hat sich nicht nur als Modemarke etabliert, sondern ist zu einer Lifestyle-Marke geworden, die verschiedene Produktkategorien abdeckt, darunter Bekleidung, Accessoires, Schuhe, Schmuck und Parfums. Die ikonische “GG”-Logo-Signatur von Gucci ist mittlerweile zu einem Symbol für zeitlosen Luxus geworden und steht für Qualität, Handwerkskunst und unverwechselbaren Stil.

Ein bemerkenswertes Merkmal von Gucci ist auch seine Fähigkeit, Tradition und Nachhaltigkeit zu verbinden. Unter der Führung von Kering hat die Marke einen starken Fokus auf Umwelt- und Sozialverantwortung gelegt. Gucci hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu sein und setzt sich aktiv für eine nachhaltigere Modeindustrie ein.

Mit seinen beeindruckenden Erfolgen, kreativen Innovationen und einem starken Engagement für Nachhaltigkeit bleibt Gucci eine treibende Kraft in der Luxusgüterbranche. Die Marke hat es geschafft, ihre historische Bedeutung zu bewahren, während sie sich gleichzeitig den Herausforderungen der modernen Welt stellt und die Erwartungen der Kunden immer wieder übertrifft.

Analyse

Datum: 09.05.2023

Kering, als eines der führenden Unternehmen der Luxusgüterbranche, hat sich erfolgreich im Design, der Herstellung und dem Verkauf von Luxusgütern etabliert. Im Vergleich zu Richemont, einem weiteren Schwergewicht in der Branche, zeichnet sich Kering durch seine umsatzstarken Luxusmarken wie Gucci, Saint Laurent und Bottega Veneta aus. Diese Marken werden als eigenständige Segmente innerhalb des Unternehmens geführt und tragen maßgeblich zum Erfolg von Kering bei.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete Kering einen Gesamtumsatz von 20,4 Mrd. €, was einem Anstieg von 15% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei erwies sich die Luxusmarke Gucci als besonders profitabel, mit einem Umsatz von 10,5 Mrd. € und einem Wachstum von 8% im Vergleich zum Vorjahr. Gucci stellt somit den größten Anteil am Gesamtumsatz des Konzerns dar.

Der Umsatz von Kering verteilt sich geografisch wie folgt: Der asiatische Markt (ohne Japan) trägt mit 33% den größten Anteil zum Gesamtumsatz bei, gefolgt von Westeuropa und dem nordamerikanischen Markt. Japan selbst trägt mit 6% zum Umsatz bei, während der Rest der Welt für etwa 8% verantwortlich ist.

Wenn man die Produktkategorien betrachtet, wird deutlich, dass Kering mehr als die Hälfte seines Umsatzes (52%) mit dem Verkauf von Lederwaren erzielt. Hochwertige Schuhe machen etwa 21% des Umsatzes aus, während Ready-to-Wear-Produkte und Uhren/Schmuck für jeweils 15% bzw. 5% verantwortlich sind.

Ein weiteres bedeutendes Segment von Kering ist “Other Houses”, das im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 3,9 Mrd. € generierte und somit den zweitgrößten Anteil am Gesamtumsatz ausmachte. Dieses Segment verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ein bemerkenswertes Wachstum von 18%. Es umfasst verschiedene kleinere Luxusmarken wie Balenciaga und Alexander McQueen. Insbesondere die hohe Nachfrage nach Lederwaren von Balenciaga und McQueen trug maßgeblich zum Wachstum dieses Segments bei.

Interessanterweise war Kering vor einigen Jahren mit einem Anteil von etwa 10% an Puma beteiligt, um sein Engagement im Lifestyle- und Sportmarkt auszubauen. In jüngerer Zeit hat sich das Unternehmen jedoch entschieden, seine Anteile an Puma zu reduzieren und sich verstärkt auf das Luxussegment zu konzentrieren.

Kering hat sich als ein führender Akteur in der Luxusgüterbranche positioniert und beeindruckt sowohl mit seinen umsatzstarken Marken als auch mit seinem soliden Wachstum. Mit seiner starken Präsenz in verschiedenen geografischen Regionen und einer breiten Produktpalette bleibt Kering ein Unternehmen, das den Luxusmarkt maßgeblich prägt und Kunden auf der ganzen Welt anspricht.

Kering hat eine beeindruckende Dividendenhistorie vorzuweisen, die den Aktionären über die Jahre hinweg attraktive Renditen geboten hat. Aktuell liegt die Dividendenrendite bei knapp 3%

Im Jahr 2016 zahlte Kering eine Dividende von 3,50 Euro pro Aktie aus. In den darauffolgenden Jahren erhöhte das Unternehmen kontinuierlich die Dividende, sodass im Jahr 2020 eine Ausschüttung von 8,00 Euro pro Aktie erreicht wurde. Dies entspricht einem beeindruckenden Wachstum von rund 128% innerhalb von fünf Jahren.

Im Jahr 2021 reduzierte Kering jedoch seine Dividende auf 6,00 Euro pro Aktie, was auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und die Unsicherheit in der Luxusgüterbranche zurückzuführen ist. Diese Anpassung spiegelte das verantwortungsbewusste Handeln des Unternehmens wider, um seine finanzielle Stabilität aufrechtzuerhalten und zukünftiges Wachstum zu unterstützen.

Kering verzeichnete im ersten Quartal 2023 einen Umsatz von 5,1 Mrd. €, was einem Wachstum von knapp 2% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dabei zeigte sich ein uneinheitliches Bild in den verschiedenen Regionen und Produktbereichen.

Positives Wachstum konnte Kering in Japan (+30%), Europa (+15%) und Asien ex. Japan (+10%) verzeichnen. Diese Regionen trugen maßgeblich zum Umsatzanstieg bei. Allerdings gab es auch einen starken Umsatzrückgang im umsatzstarken Nordamerika-Geschäft, das um 18% zurückging und somit die Gesamtergebnisse beeinträchtigte.

Auf der Produktebene stach der Bereich “Kering Eyewear & Corporate” besonders hervor, da er ein bemerkenswertes Wachstum von +41% verzeichnete. Dies deutet auf eine starke Nachfrage nach Brillen und anderen Eyewear-Produkten hin, was sich positiv auf die Umsätze auswirkte. Im Gegensatz dazu blieb der Umsatz des profitablen Segments “Gucci” weitgehend gleich mit einem moderaten Umsatzplus von +1%. Im Bereich “Other Houses” musste Kering hingegen einen Rückgang von 9% hinnehmen, was weitere Herausforderungen für das Unternehmen bedeutet.

Es ist erwähnenswert, dass Kering in seinem Quartalsbericht keine Gewinnzahlen veröffentlicht hat, was es für Investoren schwieriger machen könnte, das Gesamtbild der finanziellen Performance des Unternehmens zu verstehen.

Insgesamt zeigen die Ergebnisse von Kering im ersten Quartal 2023 eine gemischte Performance. Während das Unternehmen in einigen Regionen und Produktbereichen ein solides Wachstum verzeichnen konnte, stehen andere Segmente vor Herausforderungen.

Zusammenfassung

Pro

  • Die umsatzstärkste Marke Gucci hat ebenfalls die stärkste Marge im Unternehmen
  • Kering kann starke Margen ausweisen und hat diese zuletzt ausgebaut
  • Kering hat eine starke Dividendenhistorie und aktuell eine attraktive Dividendenrendite von rund 2,5%

Contra

  • Das Steckenpferd des Unternehmens, die Marke Gucci, konnte zuletzt nur geringfügig wachsen
  • Der starke Absatzmarkt USA ist zuletzt deutlich eingebrochen
  • Die Höhe der Dividende war in den letzten Jahren schwankend

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kering ein finanziell stark aufgestelltes Unternehmen ist, das in den letzten Jahren vom Trend zu Luxusgütern profitiert hat und ein substanzielles Umsatzwachstum verzeichnen konnte. Allerdings scheint sich dieses Wachstum derzeit etwas abzuschwächen, während der Markt in Nordamerika schwächelt. Dennoch hat Kering von seinen Investitionen in seine Marken profitiert.

Besonderes Augenmerk liegt derzeit auf der Marke Gucci, die als Cash-Cow des Unternehmens gilt, aber nur schwach wächst. Trotz steigender Kosten konnte Kering kürzlich seine Margen verbessern und sowohl die Bruttomarge als auch die Gewinnmarge weiter ausbauen.

Für die Zukunft wird eine Erholung der Märkte in Asien erwartet, die bis vor kurzem noch unter den Auswirkungen der COVID-19-Restriktionen litten. Der asiatische Markt, insbesondere der chinesische Markt, ist von großer Bedeutung für die gesamte Luxusbranche und war in den letzten Jahrzehnten ein treibender Wachstumsfaktor.

Die derzeitige Bewertung von Kering mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 19 liegt unterhalb des Branchendurchschnitts und der Konkurrenzunternehmen wie z.B. LVMH (KGV von 30). Dies ist auf eine weniger starke Markendiversifikation und zuletzt nahezu stagnierendes Umsatzwachstum zurückzuführen. Ob diese Bedenken gerechtfertigt sind, wird sich in der Zukunft zeigen.

Obwohl die Dividende von Kering in den letzten Jahren etwas schwankend war, kann das Unternehmen eine positive Dividendenhistorie vorweisen. Für Investoren, die nach einer günstiger bewerteten Aktie in der Luxusbranche suchen, die dennoch finanzielle Substanz und eine solide Dividendenhistorie aufweist, könnte sich ein genauerer Blick auf Kering lohnen. Allerdings sollten die Risiken im Zusammenhang mit der Marke Gucci nicht vernachlässigt werden. Die Zukunft wird zeigen, ob das Unternehmen weiterhin zyklisches Wachstum verzeichnen kann.

Wenn Sie sich intensiver mit dem Unternehmen beschäftigen möchten, können Sie dies in unserer Investmentwerkstatt tun: [LINK]

Dort haben wir Kering ausführlich mit anderen Unternehmen der Branche verglichen und anhand eines differenzierten Bewertungsschemas bewertet.

Link

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.de zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6MTAwJTtoZWlnaHQ6YXV0bzthc3BlY3QtcmF0aW86IDE2IC8gOTsiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmRlP2F1dG9wbGF5PTAmcGxheXNpbmxpbmU9MCZzaG93aW5mbz0wJm1vZGVzdGJyYW5kaW5nPTEmcmVsPTAmY29udHJvbHM9MSIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmU7IHdlYi1zaGFyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Noch mehr Aktien